Audi A6 allroad: ABT kitzelt den Sport-Kombi auf 408 PS hoch – Die Performance- und Tuning-Magier aus dem Hause ABT Sportsline haben mal wieder gezaubert und sich diesmal den Audi A6 allroad der aktuellen Generation zur Brust genommen, um diesem Biest von einem Kombi ein stilsicheres Update mit Leistungssteigerungen und optischen Details zu verpassen.

So hat der Benziner 55 TFSI, der an der Spitze von Audis A6-Motorenpaketen steht, eine kräftige Frischzellenkur erfahren. Statt der ohnehin alles andere als schwachbrüstigen 340 Pferdchen arbeiten durch Einsatz des Hightech-Steuergeräts ABT Engine Control nun 408 PS unter der Haube – ein sattes 20-Prozent-Plus.

Das Drehmoment wurde von 500 auf 550 Nm hochgekitzelt. Auch die Dieselversion mit dem 55 TDI, die serienmäßig mit 349 PS brüllt, liefert nun 384 Pferdchen sowie ein Drehmoment von 760 statt 700 Nm. Ebenfalls verbessert wurde der 50 TDI, der nun statt 286 PS bei 620 Nm knusprige 330 PS bei 670 Nm auf seinem Leistungsbogen vermerken kann.

ABT-Kunden, die diese Updates noch stärker hören und nicht nur beim sportiven Fahren spüren möchten, dürfen sich ABT Sound Control als Export-Version ordern und so ihre Abgasanlage mit noch satterem Sound ausstatten.

Der A6 allroad ist optisch ohnehin ein deutlicher Unterschied zur normalen Version. Dies wird durch Leichtmetallräder von Abt Sportsline noch mal unterstrichen und deren Version vom serienmäßigen allroad abgegrenzt – zur Wahl stehen die FR in 20 und 21 Zoll sowie die GR in 20 Zoll.

Sämtliche Felgentypen sind dabei mit Diamantbedrehung und abwechslungsreichen Akzenten sowie Schwarzlacken verfügbar. Auch den Innenraum können sich Abt-Kunden individualisieren, etwa durch eine Start-Stop-Schalter- oder Schaltknaufkappe in Carbon. Auch die Türeinstiegsbeleuchtungen können so modifiziert werden, dass sie das Logo des Tuners auf den Boden projizieren.