Atem des Drachen: Russe verwandelt alten Lada in Flammenwerfer – Darf man hier auch an diesem Computer sitzen und Tag um Tag interessante Neuigkeiten aus der Autowelt berichten: Irgendwann meint man trotzdem, alles gesehen zu haben. Jedes Tuning, jeden Umbau, jede noch so irre Idee, die mit Pkw möglich ist. Meint man. Dann kommt ein Herr aus dem Osten daher, der mal eben die Frontscheinwerfer seines alten Ladas auf eine vollkommen unerwartete Weise umfunktioniert. Seht selbst.

Ein lodernd heißer Umbau, bei dem man sich zurecht fragt, welcher Wunsch hier Vater des Gedankens war. Friert er leicht? Liebt er Fantasy-Kreaturen oder Kriegsliteratur? Steckt der Mann öfter im Verkehrschaos und wünscht sich ein Inferno gegen die Rushhour? Angesichts des Stresses, zu dem verstopfte Straßen führen können, wäre das vorstellbar, wenn auch moralisch höchst fragwürdig:

Ein Knopfdruck – und der Road Rage endet …

Wie bei vielen Fahrzeugtüftlern dürfte aber wohl ein weitaus weniger martialischer Gedanke hinter allem stecken: „Weil ich es kann!“ Dies bestätigte der Russe Vahan Mikaelyan dann auch bei späteren Interviews. Er nennt seinen VAZ-2106 Zhiguli/Lada 1600 seinen „Drachen“. Dem Tüftler zufolge ist es das einzige Fahrzeug seiner Art auf dem Planeten. In seiner Heimat kennt man Mikaelyan für allerlei kuriose Umbauten.

Er montiert schon mal gewaltige Wagenräder an einen Monster Truck oder stattet Kleinwagen mit mechanischen Spinnenbeinen aus – in diesem Fall ersetzte er die vier Frontscheinwerfer durch lodernde Flammenwerfer-Düsen. Als nächstes (15. August 2021) will er mit seinem Drachen ein Rennen fahren – und verspricht, jedes Fahrzeug, das gegen seinen Höllenhund von einem Lada verliert, per Feuerodem einzuäschern. Heiße Sache.