Die meisten Menschen sind überzeugt, dass mehrspurige Straßen zu einem ganz bestimmten Zweck ersonnen wurden. Man kann darauf fahren – und zwar in dem Tempo, das einem selbst am angenehmsten ist. Wer gern langsam fährt oder aufgrund seines Fahrzeugs langsam fahren muss, bleibt eben rechts. Alle anderen überholen auf der linken Seite, je schneller, desto weiter links. Doch ganz offenkundig gibt es Menschen, die sehen das anders.

Für diese Leute ist die mehrspurige Straße, insbesondere, wenn es sich um eine Autobahn oder einen Highway handelt, eher so eine Art Spielparadies des Wahnsinns. Ein Ort ohne Gesetze, an dem sie ihre irren Neigungen und lebensgefährlichen Triebe ausleben können, wie es ihnen gefällt. Die Anzahl dieser Gaskranken liegt so hoch, dass man(n) sich manchmal verwundert die Augen reiben möchte, warum es eigentlich nicht öfter auf den Straßen rummst, als dies ohnehin der Fall ist.

So wie in vorliegendem Beispiel, das sich auf dem Interstate-Highway 85 im Süden Atlantas zuträgt. Wie so oft bei diesen „Road Rage“-Videos sind wir beim Blick durch die Frontscheibe des Filmers mehr oder minder direkt dabei. Diesmal ist es der Fahrer eines schwarzen Audi TT, der beschließt, dass die in seiner Heimat gültige Straßenverkehrsordnung ebenso wenig für ihn bindend ist wie der gesunde Menschenverstand. Anders sind solche lebensmüden Ausbrems- und Überholaktionen nicht zu erklären. Meine Herren: Es wird Zeit für unser Arschloch des Tages, diesmal in der US-Edition.