Für die meisten von uns sind Autobahnen eine feine Sache. Sie machen Privatleute unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln, erlauben den raschen und sicheren Transport unzähliger Güter auf dem Landweg. Kurz: Sie sind ein wichtiger Teil der Lebensadern unseres Landes.

Doch nutzt man sie, zeichnet sich oftmals ein anderes Bild: Denn Autobahnen sind auch noch etwas Anderes. Das private Schlachtfeld einiger weniger Irrer, die denken, dass die Regeln des gesellschaftlichen Miteinanders für sie nicht gelten. Folgendes Beispiel ist typisch für diese Gattung: Ein schwarzer BMW blockiert einen T5-Transporter, der zu einem Überholmanöver ansetzt.

Dumm nur für den Verkehrsrowdy: Sein Hintermann, der im Übrigen ebenso leichtsinnig und rücksichtslos fährt, hat eine Dashcam an Bord, mit der der gesamte, vierminütige Privatkrieg ihrer nun folgenden unsinnigen Verfolgungsjagd auf Video aufgezeichnet wurde. Und wie es bei solchen Dingen stets der Fall ist, landete das Teil auf YouTube. Wohlgemerkt, ohne dass das Kennzeichen des BMW-Fahrers in irgendeiner Weise verfremdet worden wäre.

Ein gefundenes Fressen für die jetzt ermittelnde Autobahnpolizei, die im Übrigen konkrete Beweise dafür hat, dass das Verfolgerfahrzeug mit der Dashcam nicht aus ihrem Fuhrpark stammt. Der Verfasser dieser Zeilen wünscht viel Spaß beim zukünftigen Zufußgehen.

Es gibt echt unfassbare Arschlöcher auf deutschen Straßen, aber zum Glück gibt es Kameras, die das Ganze dokumentieren! Hier ist auch so ein Beispiel: Keine Ahnung, wie der LKW-Fahrer so ruhig bleiben konnte. Seht euch das Video an:Der sturrste Autofahrer Deutschlands! Unfassbar ...