Lassen wir die lustigen Verslein und Einleitungstexte mal weg. Reden wir darüber, dass heutzutage bei der Nothilfe einiges schiefläuft. Man fragt sich schon, wo sie herkommen, die schiefgepolten Leute, die Unfallopfer lieber mit dem Smartphone filmen, als zu helfen. Die Kanaillen, die die Rettungsgasse auf der Autobahn zumachen, weil sie sich ärgern, dass sie nicht durchkommen, der Rettungswagen aber schon. Hier erleben wir ein noch dreisteres Exemplar aus unserer schönen Gattung „Arschloch des Tages“: den Benz-Cabriofahrer, der beschließt, dass man einem Krankenwagen gar nicht erst Platz zu machen braucht.

„Überholen will der mich!? Was fällt dem ein? Nur, weil irgendwo so ein unwichtiger Niemand einen Herzinfarkt hat, soll ich mit meinem Mercedes jetzt Platz machen?“ So oder so ähnlich muss es im gut gelüfteten Kopf dieses „Menschen“ wohl zugehen, anders sind solche Bilder kaum zu erklären. Jeder Engpass wird blockiert, jedes Überholmanöver seitens des stinkwütenden Notfallteams unterbunden. Man fasst es nicht, selbst wenn man es in bewegten Bildern sieht.

Ganz ehrlich? War Mami nicht lieb genug zu dir? Oder bist du ein paarmal zu oft vom Wickeltisch gefallen? Hatte Papa als Hobbys Leute entlassen und Mama schlagen? Vielleicht war es auch ein Mix aus all dem? Wir wissen es nicht. Was wir wissen, ist nur: Es wird Zeit, dass die Gesetzgeber europaweit hart gegen die durchgreifen, die Rettungsaktionen auf diese Weise stören. Unser Arschloch des Tages … ach, was red ich, des Jahres!