Anzeige ist raus: YouTuber schrottet 3er-BMW und verklappt ihn im Graben – Ryan Taylor nennt sich diese Speerspitze der intellektuellen Unterhaltung auf YouTube und er wird in diesem Video seine Fähigkeiten im nachhaltigen und umweltbewussten Umgang mit einem Fahrzeug demonstrieren. Nicht. Der Brite ist beliebt bei seinen Followern, erfreut sich Stand November 2020 mehr als zwei Millionen Abos auf YouTube, denen er mit 27 das mustergültige Verhalten eines 14-Jährigen demonstriert … Mit Folgen. Denn nun wurde der „Social Media Influencer“ in Spanien festgenommen.

Genauer gesagt in Marbella. Dort düste Taylor nämlich mit einem E46 3er-BMW mit Freunden in der Gegend herum. Der 27-Jährige und seine Kumpels fuhren den Wagen auf einem Acker und umliegenden Buckelpisten mit Vollgas aus. Sie rasten über Bodenwellen, Wurzeln und Steine, bis der geplagte Münchner schließlich den Opfertod starb. Der Unterboden machte die Tortur auf Dauer nicht mit, Leitungen und Kabel rissen.

Was also tat das Gespann? Kurzerhand wurde der E46 von ihnen geschoben und im nächsten Graben als wilder Müll verklappt. Doch die Realität holte die Spaßtruppe rasch ein. Die örtlichen Behörden wurden auf das Video aufmerksam gemacht und machten den BMW somit als Beweismittel ausfindig. Ryan Taylor wird nun wegen Vergehen „gegen die Straßenverkehrssicherheit sowie wegen Umweltverschmutzung“ belangt.

Noch dazu sieht er sich des Vorwurfs der Dokumentenfälschung ausgesetzt, mutmaßlich, weil er die amtlichen Kennzeichen von dem Wrack entfernt hat. Bleibt nach Meinung des Verfassers nur zu hoffen, dass die Aktion für dieses Glanzlicht derart empfindliche Kosten nach sich zieht, dass es auch wirklich Konsequenzen hat.

Quelle: carscoops.com