Alptraum-Crash wie „Ein Duke kommt selten allein“: Auto kommt aus dem Nichts geflogen – Keine Serie, kein Film der 70er und 80er Jahre, kam ohne aus, wenn das Produkt etwas auf sich hielt: Autoverfolgungsjagden, nahezu immer mit einem gewaltigen Sprung über eine versteckte Schanze. Serien wie „Ein Duke kommt selten allein“ oder „Das A-Team“ lebten quasi von dieser Action. Das war zwar vorhersehbar, aber stets unterhaltsam – doch nichts, was man in der Realität erleben möchte.

Umso erschreckender, wenn so etwas sich dann ereignet – und die Flugbahn solch eines schwerelosen Automobils auch noch die eigene Fahrbahn kreuzt. Genau einen solchen Albtraum für alle Beteiligten sehen wir in diesem Video. Er ereignete sich am 14. Juli 2014 nahe Yuba City (Kalifornien) in den USA, wie das Automagazin „Carscoops“ berichtet.

Die Dashcam des Zeugen hielt es fest:

Nach etwas mehr als 45 Sekunden ruhiger Fahrt nimmt das Video seine erschreckende Wendung – eine silberne Limousine zieht eine kometengleiche Staubfahne hinter sich her, fliegt im hohen Bogen und kracht sich überschlagend auf die Fahrbahn. Als Wrack kommt der Wagen dort zu liegen – direkt vor dem Fahrzeug des Zeugen und seiner Familie. Nach Aussage des Fahrers saß eine Frau hinter dem Steuer des verunglückten Automobils – sie soll überlebt haben, was sie wohl nicht zuletzt der Landung auf der Knautschzone verdankt.

Unklar ist, ob und wie schwer sie bei dem verheerenden Unglück verletzt wurde und was der Auslöser für ihre Irrfahrt war. Fest steht: Der Zeuge instruierte seine Frau, den Notruf zu wählen, während er selbst mit einer Wasserflasche zum verunglückten Fahrzeug eilte, um einen aufkeimenden Brand zu löschen und sich um das Opfer zu kümmern. Nach Aussage des Mannes hatte seine 11-jährige Tochter noch Tage nach dem Vorfall Albträume, ein Auto könne geflogen kommen.

Man mag es ihr bei solchen Bildern nicht verdenken.

Quelle: carscoops.com