370 Stundenkilometer sind – das dürfte jetzt die wenigsten Leser überraschen – rasend schnell. Das fährt man nicht einfach so mit irgendeinem Sportwagen, ja nicht einmal mit einem Sportmotorrad. 370 Stundenkilometer, das ist etwas schneller, als die meisten Flugzeuge bei Start oder Landung unterwegs sind. Wer schon mal geflogen ist, wird wissen, was für einen Druck so ein Start erzeugt – umso beeindruckender für Laien, wenn jemand das mit einem Dragster-Bike fährt und davon erzählen kann.

Dragster-Rennen sind ein reiner Geschwindigkeitsrausch, ein Test von Mensch und Maschine. Doch es gibt nicht nur Dragster mit vier Rädern, sondern auch monströse Motorradvarianten. Eine bekannte Rennserie dieser Hochgeschwindigkeitsaction hört auf den Namen XDA Pro Street. Dort treten monströs überzüchtete Motorräder gegeneinander an – mit oder ohne Bügel am Heck.

Mit einer Maschine ohne Bügel war auch der Fahrer Rodney Williford im Rennen während der „XDA - PFR Spring Nationals“ auf dem Maryland International Raceway in den USA am Start. Hier trat Williford auf seiner turbogeladenen Hayabusa an. Die fuhr gerüchteweise mit ganz normalem Kraftstoff und auf ganz normalen Straßenreifen des Typs Dunlop Q4, als Rodney Williford mit ihr einen XDA-eigenen Geschwindigkeitsrekord aufstellte:

230 Meilen pro Stunde, umgerechnet also 370 Stundenkilometer über die Viertelmeile in gerade einmal 6,56 Sekunden. Wie das in Bewegung aussieht, erlebt ihr in diesem Video.